DIE GESCHICHTE

Il tartufo

Der Trüffel ist schon seit Urzeiten bekannt, aber die ersten schriftlichen Berichte gehen auf das erste Jahrhundert des christlichen Zeitalters zurück. In der Naturalis Historia, bestand der römische Gelehrte Plinio der Alte darauf, dass der Trüffel, zu der Zeit Tuber genannt, ein Wunder der Natur sei, da dieses Produkt ohne Wurzeln entsteht und wächst.
Im selben Jahrhundert, berichtete der griechische Philosoph Plutarco von Chaironeia von seiner Idee, dass der kostbare Pilz durch die Kombination von Wasser, Wärme und der Blitze entstände. Diese Fantasie inspirierte den römischen Poeten Giovenale, die Entstehung des Trüffels auf einen von Jupiter geschleuderten Blitz in der Nähe von einer Eiche, der heilige Baum des Herr der Götte, zurückzuführen.
Die Verbindung mit Jupiter, der in den Mythen mit einer außerordentlichen sexuellen Aktivität ausgezeichnet wurde, brachte den Mediziner Galeno dazu, zu behaupten, dass der Trüffel aphrodisische Eigenschaften besitze. Auf das kaiserliche Zeitalter führt auch das De re coquinaria vom Koch Apicius zurück, der, zwischen Loben des Trüffels und verschiedenen Rezepten, erwähnte, dass Nero den Trüffel als „Speise der Götter“ definierte. Die Mitteilungen über die kulinarische Verwendung des Trüffels finden ab der Renaissance mehr Bestand.
Es ist bekannt, dass im 18. Jahrhundert die piemontischen Trüffel so angesehen waren, dass die Savoyen den Trüffel als „diplomatisches Geschenk“ benutzen und an alle europäische Höfe verschickten. Ins 18. Jahrhunderten führen auch die ersten wissenschaftlichen Studien zurück. Es war der Arzt Vittorio Pico aus Turin, der 1788 den sehr geschätzten weißen Trüffel als Tuber Magnatum oder „Trüffel der Mächtigen“ definierte. Daher stammt der botanische Name Tuber Magnatum Pico.
Der weiße Trüffel von Alba erhielt internationalen Ansehen, dank des Unternehmers Giacomo Morra, Gründer der Tartufi Morra und Schöpfer der Trüffel-Messe von Alba. Dank ihm, der 1933 von der Londoner Zeitung The Time als „König der Trüffel“ bezeichnet wurde, entstand die Idee jedes Jahr den größten Trüffel an die mächtigsten Männer oder an berühmte Künstler zu verschenken. Die genialen Initiativen und die Natürlichkeit der Produkte, die vom Herrn Morra vertrieben wurden, haben sein Unternehmen und die wertvollen weißen Trüffel, die in diesem Gebiet gesammelt werden, legendär gemacht.

(Testi e immagini gentilmente concessi dal Centro Nazionale Studi Tartufo)